• Soirée.
  • Ein echter Pfälzer.
  • Gepflegtes Beisammensein.
  • Ensis sit noster vindex! (dt.: Das Schwert sei unser Rächer)
  • 201. Stiftungfest.

Willkommen beim Corps Palatia

Das Corps Palatia ist eine farbentragende und pflichtschlagende Studentenverbindung in München. Die Verbindung wurde am 20.06.1813 in Landshut gegründet. Unter dem Nationalsozialismus erfolgte 1936 die Zwangsauflösung, doch Ihre corpsstudentischen Prinzipien hatten Bestand. Einer neuen Studentengeneration gelang schon 1948 die Wiedergründung des Corps.
Das Corps Palatia gehört zu den ältesten Studenten-
verbindungen Deutschlands und kann auf eine über 200 Jahre alte Tradition zurückblicken.
So entstehen generationsübergreifende Freundschaften zwischen Jung und Alt.

Die gemeinsame Gestaltung des Studienalltags und regelmäßige Veranstaltungen helfen Freundschaften zu pflegen oder neue zu knüpfen. Für Informationen zu Veranstaltungen, Feiern oder Kulturreisen geht es hier zu unserem Semesterprogramm.

Was ist ein Corps?

Corps

Das Wort steht strenggenommen nur für „Körperschaft“, also ein Zusammenschluss nach beliebigen Kriterien mit beliebigem Ziel, allerdings bedeutet es bei den meisten Studentenverbindungen, dass sie bestimmte Prinzipien verfolgen wie z.B. religiös und politische Toleranz, nur männliche Mitglieder und das akademische Fechten.

Ich habe gehört...

Erst einmal, es gibt sehr viele Vorurteile gegen Verbindungen. Ein Teil davon ist völlig frei erfunden, einige basieren auf Dingen, die einmal bei einer Verbindung vorgefallen sind und da Verbindungen nicht besonders öffentlichkeitswirksam sind, wurde das zum Standard für alle Verbindungen und einige haben einen wahren Ursprung, der von einem Corps, einer Burschenschaft, einer christlichen Verbindung, einer Damenverbindung uvm. kommen kann und auf die anderen nicht zutreffen muss. Es gibt eine große Bandbreite sehr unterschiedlicher Verbindungen. Deshalb nicht gleich alles glauben und im Zweifel einfach nachfragen! Das Corps Palatia enthält sich jeglicher politischen Stellungnahme! Wir suchen unsere Mitglieder weder nach politischer Einstellung, Hautfarbe, Herkunft oder Religion aus.

Corpsstudent im Corps Palatia sein heißt...

Mit Freunden studieren, Verantwortung in der Gemeinschaft übernehmen, Farben tragen und fechten sowie zusammen wohnen und feiern.
Freundschaft ist das älteste corpstudentische Prinzip. Nach gemeinsamen Studienjahren bleiben Corpsstudenten auf Lebenszeit verbunden. Freunde helfen sich jetzt im Studium und später im Beruf. Das gilt für jeden jungen Fuchs, der gerade erst in das Corps eingetreten ist, für den erfahreneren Corpsburschen und natürlich auch für den Alten Herren, der schon längst im Berufsleben steht. Sie nennen sich Corpsbrüder und meinen es auch so.

Ein Freundeskreis wird zur Gemeinschaft, wenn sich jeder seiner Verantwortung bewusst ist. Corps sind demokratisch organisiert. Angelegenheiten, die das Corps- und das Zusammenleben betreffen, regeln sie in eigener Selbstverantwortung auf ihren Conventen. Die Toleranz des Corpsstudenten lässt auch dem Andersdenkenden seine Freiheit. Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen, indem man im Corps ein Amt übernimmt, ist eine ausgezeichnete Vorbereitung für spätere Lebensaufgaben. Natürlich steht das eigene Studium trotz der Aktivenzeit stets im Vordergrund!